"> Bauchdeckenstraffung

Bauchdeckenstraffung

Eine Abdominoplastik wird bei Erschlaffung des Bauches und Unterbauches und bei Schmierung durchgeführt, die durch körperliche Betätigung nicht entfernt werden kann. Diese Operation wurde entwickelt, um schlaffe Haut, schlaffe Haut und Muskelrisse zu behandeln.

Bei einer Bauchdeckenstraffung wird die Fettschicht im Unter-, Mittel- und Oberbauch entfernt. Da bei dieser Operation spezielle Instrumente verwendet werden, ist die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen sehr gering. Vor der Operation werden jedoch einige Tests und Kontrollen an den Personen durchgeführt und die entsprechenden Personen werden in die Operation aufgenommen. Spezialisten können verschiedene Behandlungsmethoden für Personen mit Operationsrisiko anwenden.

Dank der vollständigen Bauchdeckenstraffung wird die schlaffe Bauchhaut geschnitten und vom Körper entfernt. Gleichzeitig wird bei dieser Operation die Bauchhaut gedehnt und Sie erhalten einen flacheren Bauch. Heute können viele Menschen ihre Probleme dank einer Bauchdeckenstraffung beseitigen.

Bei einer Bauchdeckenstraffung wird der Bauchnabel neu positioniert und die gerissenen Muskeln gedehnt. Dies hilft den Menschen, einen festeren und glatteren Magen zu haben. Diese Operationen werden von erfahrenen und erfahrenen plastischen Chirurgen durchgeführt.

Was ist bauchdeckenstraffung

Bauchdehnung wird durchgeführt, um ein Absacken des Bauches zu beseitigen, das ästhetische Angst verursacht. Menschen mit hängendem Bauch werden durch diese Situation psychisch negativ beeinflusst.

Ein anderer Name für die Bauchdeckenstraffung ist Abdominoplastik. Bei dieser Operation werden die Fettschichten im Bauchraum entfernt und die Muskulatur gestrafft. Dies ermöglicht Menschen, einen flacheren und festeren Bauch zu haben. Diese Operationen werden unter Narkose von plastischen und ästhetischen Chirurgen durchgeführt.

Wie alle anderen Operationen kann auch die Bauchdeckenstraffung mit einigen Risiken verbunden sein. Dank der mit der heutigen Technologie hergestellten Werkzeuge und der Fähigkeiten erfahrener Chirurgen können diese Operationen jedoch mit weniger Risiko durchgeführt werden.

Vor der Operation werden einige Tests und Kontrollen am Patienten durchgeführt. Als Ergebnis dieser Untersuchungen und Kontrollen wird der Patient, wenn er für eine Operation geeignet ist, zum festgelegten Termin zur Operation gebracht und der Eingriff eingeleitet. Nach der Operation kann der Patient schnell in seinen Alltag zurückkehren.

Welcher Bereich wird bei einer Bauchdeckenstraffung betrachtet?

Menschen mit einem hängenden Magen möchten dieses Bild vielleicht loswerden. In diesem Fall stellt sich die Frage, in welchem ​​Teil des Krankenhauses die Bauchdeckenstraffung durchgeführt wird. Für eine Bauchdeckenstraffung müssen Sie sich an die Abteilung für plastische Chirurgie der Krankenhäuser wenden. Denken Sie jedoch daran, dass Sie einen Termin vereinbaren müssen, bevor Sie ins Krankenhaus gehen.

Sie können sich im MHRS-System anmelden oder die ALO 182-Terminleitung verwenden, um einen Termin mit der Abteilung für plastische Chirurgie der Krankenhäuser zu vereinbaren. Beide Methoden sind ausreichend, um einen Termin zu vereinbaren. Nach Terminvereinbarung können Sie sich zum festgelegten Termin zur Untersuchung im Krankenhaus anmelden. Nach Ihrer Untersuchung wird der Facharzt die am besten geeignete Behandlungsmethode bestimmen und Ihnen diese vermitteln. Wenn sich für eine Bauchdeckenstraffung entschieden wird, werden einige Kontrollen und Untersuchungen durchgeführt. Bei Eignung nach den Untersuchungen erhalten Sie einen Termin für die Operation. Die Operation wird in einer sterilen Umgebung im Krankenhaus von Experten für plastischen Chirurgen durchgeführt. Diese Operation kann je nach Zustand des Patienten zwischen 2-4 Stunden dauern. Nach Abschluss der Operation erholt sich der Patient in kurzer Zeit vollständig und hat einen festen und flachen Bauch.

Vorbereitung vor der Bauchstraffung

Vor der Bauchdeckenstraffung müssen Sie einige Bedingungen beachten. Diese Situationen sind unten aufgeführt.

• Wenn Sie Raucher sind, müssen Sie 4 Wochen vor der Operation damit aufhören. Es wird nicht empfohlen, bis 2 Wochen nach der Operation zu rauchen.

• Die Einnahme von Vitamin E und Aspirin sollte vor der Operation abgesetzt werden.

• Schwere Diät sollte vor der Operation nicht angewendet werden.

• Wenn Sie gesundheitliche Probleme wie Erkältungen oder Infektionen haben, sollten Sie Ihren Arzt informieren. Dies kann dazu führen, dass sich Ihre Operation verzögert.

Zusätzlich zu all diesen Empfehlungen wird Ihr Arzt Ihnen auch einige Empfehlungen geben. Es ist sehr wichtig, dass Sie sich an die Empfehlungen Ihres Arztes zum Ablauf der Operation halten. Wenn Sie vor der Operation nicht die notwendigen Vorbereitungen treffen, kann die Erfolgswahrscheinlichkeit der Operation sinken. Ihr Arzt wird Ihnen alle Informationen geben, die Sie vor der Operation wissen müssen, und wird die Fragen in Ihrem Kopf beantworten.

Wie wird eine Bauchstraffung durchgeführt?

Die Bauchstraffung wird unter Vollnarkose oder örtlicher Betäubung durchgeführt. Vor der Operation wird der Patient betäubt und es wird sichergestellt, dass er keine Schmerzen verspürt. Dann wird ein Schnitt im untersten Teil des Bauches und um den Bauchnabel herum gemacht.

Die Schnitte bei einer partiellen Bauchdeckenstraffung sind etwas kürzer. Nachdem diese Einschnitte vorgenommen wurden, wird die Haut von der Leiste bis zum unteren Brustkorb getrennt. Die entstehende Muskulatur wird durch Dehnung gekräftigt und bei Bedarf repariert. Die Haut wird dann gedehnt und an Ort und Stelle genäht. Mit der Entfernung überschüssiger Haut werden die Nähte geschlossen.

Diese Operation dauert zwischen 2-4 Stunden. Nach der Operation wird der Patient in sein Zimmer gebracht und ausgeruht. Der Patient, der 1-3 Tage im Krankenhaus ruht, wird entlassen und nach Hause geschickt. Nach dieser Phase sollte der Patient regelmäßig zur Kontrolle kommen und die verschriebenen Medikamente einnehmen.

Was sind die Risiken einer Bauchstraffung?

Wie bei jedem chirurgischen Eingriff können auch bei der Abdominoplastik einige Risiken auftreten. Diese Risiken können wie folgt aufgelistet werden:

• Wundinfektion

• Flüssigkeits- und Blutansammlung

• Ausfluss von Blutgerinnseln

Infektionen im Wundbereich können mit Hilfe von Antibiotika leicht beseitigt werden. Eine Ansammlung von Körperflüssigkeit und Blut wird selten beobachtet. Auch diese Probleme können mit dem durchgeführten zweiten Eingriff behoben werden. Im Allgemeinen treten bei älteren Patienten Blutgerinnsel auf, die durch verschiedene Methoden beseitigt werden können.

Um die Risiken zu minimieren, die während oder nach der Operation auftreten können, muss die Operationsumgebung steril sein. Darüber hinaus sind die Kenntnisse und Erfahrungen des Chirurgen, der die Operation durchführt, in diesem Zusammenhang von großer Bedeutung. Diese Risiken, die auftreten können, können in der Regel durch einfache Eingriffe leicht beseitigt werden.

Schwangerschaft nach Abdominoplastik

Viele Menschen fragen sich, ob es ein Problem geben wird, wenn Sie nach einer Bauchdeckenstraffung schwanger sind. Es gibt keinen negativen Aspekt der Bauchdeckenstraffung, der die Schwangerschaftszeit beeinflusst. Fachärzte werden Sie zu diesem Thema ausreichend informieren.

Menschen, die sich nach der Schwangerschaft einer Bauchstraffungsoperation unterziehen, fragen sich, wie lange sie warten sollten. Fachärzte haben 1 Jahr als ideal angesehen. Mit anderen Worten, eine Bauchdeckenstraffung kann nach 1 Jahr Schwangerschaft durchgeführt werden.

Werdende Mütter, die schwanger sind oder nach einer Operation schwanger werden wollen, erhalten die notwendigen Informationen beim Facharzt. Nach der mit dem Facharzt durchgeführten Planung kann die Operation in einem angemessenen Zeitraum durchgeführt werden. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass eine Bauchdeckenstraffung nach ausreichender Zeit keine negativen Auswirkungen auf die Schwangerschaft hat.

Prozess nach der Bauchdeckenstraffung

Nach der Bauchdeckenstraffung bleibt der Patient 1-3 Tage im Krankenhaus und wird überwacht. Patienten, deren Kontrollen abgeschlossen sind, werden entlassen und nach Hause geschickt. Nach dieser Operation wird den Patienten empfohlen, einen Monat lang ein spezielles Korsett zu tragen.

Der Patient kann 1 Tag nach der Operation ohne Unterstützung gehen. 2-3 Tage nach der Operation können Sie ein Bad nehmen und Routinearbeiten ausführen. In der ersten Woche kann der Patient beim Husten und Niesen Schmerzen verspüren, da die Fäden nicht vollständig verschmelzen.

Nach der Operation sollten die vom Arzt verschriebenen Medikamente regelmäßig eingenommen und die Kontrollen regelmäßig aufgesucht werden. Wenn solche Bedingungen nicht behandelt werden, wird es lange dauern, bis sich der Patient erholt. Darüber hinaus sollten die Empfehlungen des Arztes befolgt und die vom Arzt angegebenen Maßnahmen vermieden werden.



Resourcen:

https://my.clevelandclinic.org/health/treatments/11017-abdominoplasty-tummy-tuck

{{translate('Yorumlar')}} ({{yorumsayisi}})

{{translate('Yorum Yap')}} / {{translate('Soru Sor')}}