"> Operation für Amnionmembran Transplantation

Operation für amnionische Transplantation ist eine eingebaute adjuvante Therapie, die in der ophthalmologischen klinischen Praxis in Bezug auf viele Hornhaut-, Bindehaut- und Skleraerkrankungen erfolgreiche Ergebnisse erzielt. Die Amniontransplantation oder Amnionmembran Transplantation hat in der Augenchirurgie eine lange Tradition und wurde in letzter Zeit dank neuer entwickelter Gewebeschutzmethoden populärer. 

Amnion-Transplantat ist ein biologisches Augentransplantation, das von Augenchirurgen weltweit als Hilfsbehandlung zur Behandlung von Augenoberflächenindikationen wie Hornhautgeschwüren, Ptergiosium, mechanischer Tumorentfernung des trockenen Auges und chemischen Verbrennungen verwendet wird. Amnionmembrantransplantat wird aus der Plazenta hergestellt.

Die Transplantation der Amnionmembran kann als eine der wichtigsten Neuentwicklungen in der Augenoberflächenchirurgie angesehen werden. Die erste ophthalmologische Anwendung der Amnionmembrantransplantation, die in der internationalen Literatur dokumentiert ist, fand vor fast jahren statt. Seit 1995 wird es obwohl nur bei zahlreichen Patienten hoffnungsvoll angewendet.

Was ist Amnionmembran Transplantation?

Die Amnionmembran-Transplantation ist eine der bevorzugten Methoden in Fällen, in denen medizinische Behandlungen nicht angesprochen werden. Es wurde erstmals 1910 von Davis als Hauttransplantation verwendet. Der erste Einsatz in der Augenheilkunde erfolgt 1940 von De Rotth. Es wurde in der konjunktivalen Oberflächen Rekonstruktion auf frische Weise und zusammen mit der Coriion-Schicht verwendet, war aber erfolglos.

In 1946 und 1947 wurden erfolgreiche Ergebnisse erzielt. Amniontransplantation hat antiadecid und bakterostatische Epithelisierung Initiator, Angiogenese und entzündungshemmende und schmerzlindernde Wirkungen. Die amnionische Membran hat non-immunogene Eigenschaften. Die Amniion-Basalmembran ist wegen ihrer strukturellen Integrität durchlässig und elastisch. Bei der Rekonstruktion der Augenoberfläche ist das am häufigsten verwendete Gewebe.

Welches Gebiet befasst sich mit der Operation für Amnionmembran Transplantation?

Die Hauptzwecke der Amnion Transplantation sind die Rekonstruktion der Augenoberfläche, die Förderung der Epithelisierung, die symptomatische Linderung und die Verringerung von Entzündungen. Es gibt drei Grundprinzipien, in denen die letzte Technik personalisiert wird: 

  • Inlay- oder Graft-Technik
  • Patch-Technik
  • Füllungs-oder Schichttechnik

Die Inlay- oder Graft-Technik wird als Transplantat bezeichnet, wenn sie an die Größe des Defekts angepasst ist und dann als Gerüst für Epithelzellen bedienen sollte, die mit dem Wirtsgewebe verschmelzen. Epithelzellen, die die Basalmembran oder die nach oben gerichtete Epithelseite umgeben, dürfen auf der Membran wandern.

Die Patch-Technik wird als Patch bezeichnet, wenn sie ähnlich wie eine biologische Kontaktlinse verwendet wird, um den Heilenden Oberflächendefekt am Boden zu schützen. Ein Patch reduziert gleichzeitig Entzündungen mit der Wirkung von Barrieren gegen chemische Mittel. Wenn sie als Pflaster verwendet wird, wird die Membran mit der Epithelseite nach oben fixiert, oder sie fällt oder wird entfernt.

Bei der Füllungs- oder Schichttechnik wird ganze Tiefe des Ulkuskraters mit kleinen AM-Fragmenten erfüllt, die entsprechend der Größe des Defekts geschnitten werden. Ein größeres Transplantat wird in Form einer Motte in die Ränder des Defekts eingenäht. Weiterhin kann das helfen, tiefere Schichten länger zu halten. Die Augenklinik macht der Operation von Amnion-Transplantation.

Was ist Operation für Amnionmembran Transplantation?

Die Amnionmembran oder Amnion ist die innerste Schicht der Plazenta und besteht aus einer dicken Basalmembran und einer avaskulären Stromamatrix. Die Amnionmembran Transplantation wird als Transplantate oder Verbände in verschiedenen chirurgischen Gebieten genutzt. Im Gebiet der Augenheilkunde wird es häufig benutzt, um die Augenoberfläche nach verschiedenen Prozeduren wieder zu konfigurieren. 

Es unterstützt die Erholung als Transplantat für Augenoberflächenschmelzen und als Verband bei persistierenden Epitheldefekten oder Augenoberflächen Entzündungen. Alle diese Indikationen benutzen die Fähigkeit von Amnionmembran, die Erholung zu unterstützen.

Wie erfolgt Operation für Amnionmembran Transplantation?

Viele Berichte in der Literatur zeigen die Verwendung von menschlichen Amnionmembranen, die während des Kaiserschnitts aus der Plazenta entgenommen und geschützt werden, bis sie auf der Augenoberfläche benutzt werden. Kryoprezerierte Amnionmembran ist verfügbar und wird weit verwendet. Es hält die histologischen und morphologischen Eigenschaften von frischem Gewebe. Die Amnionmembran kann mit resorbierbaren oder unresorbierbaren Nähten chirurgisch an der Augenoberfläche geklebt werden.

Biologische Gewebekleber wurden auch genutzt, um die Amnionmembran an der Augenoberfläche zu befestigen. Der Schutz von Gewebe muss immer in einer zugelassenen Gewebebank erfolgen und besteht hauptsächlich aus dem Waschen von Plazenta in einer antibiotischen Lösung. Neben der schriftlichen Erlaubnis muss sich die Spendermutter auch serologischen Teste unterziehen, um sicherzustellen, dass sie nicht an Infektionskrankheiten leidet.

Diese Tests erfolgen von einer amtlich zugelassenen Gewebebank. Diese Behandlung kann auch genutzt wird, um die Erfolgschancen bei manchen Hornhaut Operationen wie Hornhaut Transplantationen und in Fällen, in denen Regeneration von Gewebe oder Narbenprobleme nach Operation erwartet wird, zu steigern.

Operation für Amnionmembran Transplantation

Amnion Transplantation, die eine Operation oder Membran Transplantation ist es, ein Stück Amnionmembran auf die Oberfläche des Auges aufzutragen. Dieser Teil wird meist mit dünnen Nähten auf das Gewebe geklebt. Je nach Art der Verletzung gibt es zwei andere Anwendungsmethoden. Diese sind Verband oder Transplantat. Wenn es einen Defekt im Epithel gibt und doch das Stroma gesund ist, wird die Amnionmembran als Verband verwendet, der die gesamte Oberfläche bedeckt.

Amniontransplantat Operation verursacht, dass die in der Membran enthaltenen Wachstumsfaktoren unter den Epithelzellen zu wachsen beginnen. Nach ein paaren Tagen kann die Membran einfach entfernt werden, ohne eine Narbe in der Operation zu hinterlassen. Die Amnionmembrantransplantation ist indiziert bei Verbrennungen in der akuten Phase, die besonders brennende Substanzen wie Bleichmittel und Kalk verursacht, bei denen Gewebe leblos wird, sich entzündet oder Regenerationsprobleme entstehen.

Außerdem wird es weit nach Bindehautresektion verwendet, meistens zur Beseitigung von Tumoren oder Narben und sowie für Geschwüre und Hornhaut- und Bindehautepitheldefekte. Es kann auch benutzt wird, um die Erfolgschancen bei manchen Hornhaut Operationen wie Hornhaut Transplantationen und in Fällen, in denen Gewebe Regeneration oder Narbenprobleme nach der Operation erwartet wird, zu steigern.

Was sind die Vorteile von Operation für Amnionmembran Transplantation?

In ihrer Zusammensetzung ähnelt die komponente von Basalmembran der Amnionmembran ähnelt Konjunktivitis. Deshalb behauptet die aktuelle Theorie, dass die Amnionmembran die Unterstützung bei Epithelzellen, limbale Stammzellen und transiente Replikatorzellen der Hornhaut steigert. Während die Operation Entzündungszellen und Proteaseaktivitäten ausschließt, bleibt Klonogenität halten, die sowohl die Differenzierung von Glas- als auch Nicht-Kelchzellen unterstützt.

Außerdem unterdrückt das Stromalgesicht der Amnionmembran die Differenzierung Myofibroblasten von normaler Fibroblasten, um Narbenbildung und Gefäßbildung zu reduzieren. Diese Handlung hilft bei der Erholung von Bindehaut Rekonstruktion, Epitheldefekten und Stromageschwüren.

Prozess nach der Operation für Amnionmembran Transplantation

Die Amnionmembran kann als Basalmembranersatz oder als temporäres Transplantat am Auge eingesetzt werden. Sie hat entzündungshemmend und narbenhemmend Einflüsse und enthält Wachstumsfaktoren, die die Erholung von Epithelwunden auf der Augenoberfläche unterstützen. Die Amnionmembran Transplantation wird in vielen klinischen Situationen als eine gute Alternative für die Rekonstruktion von Hornhaut und Bindehaut gefunden, inklusive akuter Verbrennungen, dauerhafter Epitheldefekte der Hornhaut und Krankheiten, die Bindehautnarben schaffen.

Weiterhin ist die Amnionmembran Transplantation wenigen randomisierten und kontrollierten Studien. Andere Studien zeigen, dass Amnionmembran als Kultursubstrat bedienen kann, um epitheliale Vorläuferzellen zur Verwendung bei der Rekonstruktion der Augenoberfläche zu erweitern. Je nach Zustand des behandelten Auges löst ie Amnionmembran einen schnellen Erhloungsprozess von Wund aus, der 2 bis 15 Tage dauern kann.

Bei tieferen Verletzungen mit Stromaverlust wird Membran geimpft, dass die Lücke, die durch den fehlenden Stroma entstanden ist, erfüllt wird. Bei dieser wachsen die Zellen nicht unten, wie Membran auf das Epithel legt, sondern oben, bisher die langsam absorbierte Membran regeneriert wird. Die Impfung umfasst einen langsameren Erholungsprozess, beim es ein paare Monate dauert, die Membran zu absorbieren. In dieser Zeit kann die amnionische Membran das Auge trübe machen, und das kann Sehvermögen ansteckend begrenzen.


Resourcen:

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC8222622/

{{translate('Yorumlar')}} ({{yorumsayisi}})

{{translate('Yorum Yap')}} / {{translate('Soru Sor')}}