"> Große Aortenvenenoperationen

Das Gefäß, das aus dem linken Teil des Herzens kommt und den Körper mit 5LT Blut pro Minute versorgt, wird als große Aortenvene bezeichnet, die als Blutabgabe der Lunge an den Körper fungiert. Die Vene besteht aus 4 Hauptabschnitten. Eine Ruptur der Aortenvene ist wahrscheinlich schwerer oder erträglicher als die Entfernung zum Herzen, wenn sie der Person Symptome darstellt. Alter und Bluthochdruckfaktor sind die Hauptgründe für große Aortenvenenoperationen. Einige genetische Faktoren können als Krankheiten angeführt werden, die Gefäßsteifigkeit verursachen, wie Tuberkulose, oder Ursachen von Infektionen oder Aortenaneurysmen. 

Obwohl es früher in der am meisten gefürchteten Operationsgruppe unter den chirurgischen Eingriffen zu sehen war und obwohl es viele Komplikationsrisiken birgt, sind Aortengefäßoperationen unter den heutigen Bedingungen relativ einfacher. Natürlich ist diese Bequemlichkeit auf Fortschritte in der chirurgischen Medizin zurückzuführen. Neben der Erfolgsquote offener Operationen und der relativ besser interventionierbaren kann der Heilungsprozess des Menschen mit geschlossenen Operationstechniken beschleunigt werden.

Was ist eine große Aortenvenenoperation? 

Innerhalb der Grenzen der Aorta kann sich ein Aneurysma im Brustbereich, meist im Bauch, entwickeln. Aneurysma ist die medizinische Bezeichnung für den Nachweis einer dauerhaften Ballonbildung oder -ausdehnung in der Vene. Das oben genannte Problem ist nicht sehr klaglos, während der Patient noch in der Entwicklung ist, es wird durch einen Fall wie CT, Magnetresonanz, Angiographie bestimmt, die wahrscheinlich für einen anderen Zweck genommen wird, wo eine Aortenaneurysmabehandlung erforderlich ist. Ruptur eines Aneurysmas, das durchschnittlich 5,5 CM oder mehr beträgt, führt zum Verlust des Patienten. Daher ist es notwendig, unmittelbar nach seiner Entdeckung mit dem Behandlungsprozess fortzufahren. Große Aortenvenenchirurgie wird normalerweise mit offener Operation durchgeführt. Aortengefäßoperationen mit geschlossenen chirurgischen Eingriffen mit der sich entwickelnden mikrochirurgischen Methode sind auch im medizinischen Einsatz üblich.

Ärzte, die große Aortenvenenoperationen durchführen, bevorzugen eine Behandlung in Form einer Inzisionsmethode oder einer direkten Operation am offenen Herzen je nach Zustand des Patienten und der Größe der Aneurysmabeschwerden. Durch das Einsetzen einer künstlichen Vene in den zerrissenen Bereich wird versucht, die Person am Ende dieser Operationen wieder gesund zu machen. Wenn das Aneurysma frühzeitig bemerkt wird, wird die Behandlung einfacher, während im Falle einer Explosion ein schwierigerer chirurgischer Eingriff durchgeführt werden kann. Aneurysmen im Bauchbereich der Vene sind nicht leicht zu fühlen und mit dem Patienten zu konsultieren, das Aneurysma entwickelt sich in diesem Bereich ziemlich heimtückisch weiter. Aber besonders in Bereichen, die relativ nah am Herzen liegen, wird es sich mit einigen Symptomen manifestieren: 

•Rückenschmerzen 

•Brustkompression 

•Husten und Kurzatmigkeit 

•Das Gefühl des Sinkens und Herzschläge fühlen sich an, als würden sie vom Ohr der Person hören. 

In solchen Zweifeln unverzüglich zum Arzt zu gehen, erhöht die Wahrscheinlichkeit einer Aortenvenenoperation durch Inzisionsmethode. Mit anderen Worten, während des Genesungsprozesses des Patienten wird viel Zeit gewonnen.

Welchen Bereich betrachten größere Aortenvenenoperationen?

Aortenaneurysma ist eine Herz-Kreislauf-Erkrankung mit hohem Sterberisiko. Alle Probleme in der großen Aorta, die der wichtigste saubere Bluttranszender des Körpers ist, können von Kardiologen, also Spezialisten für Herz-Kreislauf-Chirurgie, behandelt werden. Da Ärzte in der Diagnose und Behandlung aller Herz-Kreislauf-Erkrankungen kompetent sind, informieren sie Sie ausführlich über den chirurgischen Ablauf und seine Abläufe bei Beschwerden. Wo sich das Aneurysma im Körper befindet und welche Größe es hat, ist der entscheidende Faktor dafür, mit welcher Art von Operationsmethode Ihr Arzt mit der Behandlung beginnt. Da die in der Chirurgie verwendeten Techniken auch eine wichtige Rolle in Ihrem Heilungs- und postoperativen Lebensprozess spielen, ist es nützlich, eine schnelle Entscheidung bei der Verwaltung des Prozesses zu treffen.

Wie führt man große Aortenvenenoperationen durch?

Befindet sich das Aortenvenenaneurysma an einer Stelle wie dem Arm- und Beinbereich, wird eine einfache Operation mit örtlicher Betäubung bevorzugt. Wenn es jedoch näher am Herzen oder direkt im Herzen ist, wird die Behandlung definitiv mit Vollnarkose durchgeführt. Der Patient muss in der Nacht zuvor verhungert sein. Da außerdem eine Risikooperation besteht, sollten vor großen Aortenvenenoperationen mehrere Bluteinheiten vorbereitet werden.

Der Aneurysmabereich, der sorgfältig von den nahe gelegenen Geweben getrennt ist, wird mit der vom Arzt bevorzugten chirurgischen Behandlungsmethode gereinigt. Während dieses Prozesses wird die Zange am vorgegebenen Start- und Endpunkt platziert, um den Blutfluss zu stoppen. Das Innere des so geöffneten Aneurysmas ist frei von Blut und Gerinnseln. Eine künstliche Vene wird an den Stellen errichtet, an denen das Aneurysma endet und beginnt. Nach dem Pflanzen dieses Gefäßes wird die Zange entfernt und der Blutfluss ist gewährleistet. Es ist üblich, dass die Blutung am Ende der Pflanzung für eine Weile anhält, der Patient wird nicht geschlossen, bis die Blutung aufhört. Befindet sich das Aneurysma in einem mikrochirurgisch zu behandelnden Bereich wie Arm oder Bein, kann diese Behandlung durch Zugabe der Gefäßprobe vom Bein zum Aneurysma anstelle des künstlichen Gefäßes abgeschlossen werden.

Wenn ein Aneurysma, das sich in der Vene entwickelt, nicht bemerkt und behandelt wird, kann es explodieren und zum Tod der Person führen. Daher ist es unerlässlich, bei großen Aortenvenenoperationen unverzüglich Vorkehrungen zu treffen, sobald dies bemerkt wird.

Risikorate einer großen Aortenvenenoperation 

Die Krankengeschichte, das Alter, die chronischen Erkrankungen und der Zustand des Aortenaneurysmas des Patienten zählen zu den Hauptdeterminanten des Risikoverhältnisses der Operation. Wie Sie wissen, wird das Risiko bei fast allen chirurgischen Eingriffen unabhängig von der Größe beobachtet. Da das Risiko einer Aortenoperation direkt mit dem Herzen verbunden ist, ist es größer als normale Operationen. Solche Risiken finden sich in der Operation: 


•Atemwegsprobleme

•Schlaganfall 

•Anästhesiereaktionen 

•Infektion 

•Herztachykardie

•Tod

•Fortsetzung von Gefäβverschlüssen

•Sofortige Gerinnselbildung

Wenn der Anamneseprozess des Patienten untersucht wird und alle Untersuchungen rechtzeitig durchgeführt werden, kann man sagen, dass das Gesamtrisiko des Todes bei etwa 3% bis 5% liegt. Während der Behandlung spielen Ihre Untersuchungsgraphen und chronischen Erkrankungen jedoch eine entscheidendere Rolle und klären Ihren Arzt über Ihr individuelles Risikoniveau auf. Vorbereitete und geplante Operationen werden im Vergleich zu Notfalloperationen mit großen Aortengefäßoperationen erfolgreicher und weniger riskant sein. Die Patienten werden gebeten, sofort nach der Operation zu gehen, um das Risiko einer TVT so schnell wie möglich zu vermeiden.

Prozess nach einer großen Aortenvenenoperation 

Wenn Aortenvenenoperationen durch Inzisionsmethode durchgeführt werden, wird der Prozess des Aufstehens und Aufrechterhaltens der üblichen lebenswichtigen Aktivitäten des Patienten viel schneller sein. Wenn es jedoch um die klassische, offene Aortenvenenchirurgie geht, wird dies nach der Medizintechnik des Zeitalters wirklich für bereiche in der Nähe des Herzens verwendet, es wird für eine gewisse Zeit obligatorisch, um in die Routine des Patienten zurückzukehren.

Ein Aneurysma im Abdomen kann bei den meisten Patienten zu Schwellungen im Abdomen oder Abdomen führen. Es ist in diesem Zusammenhang sehr wichtig, dass der Patient ziemlich kurz nach der Operation aufstand. Wenn der Befund jedoch festgestellt wird, kann eine erneute Operation für die Hernie des Abdomens durchgeführt werden. Die Mehrheit der Patienten, die an Aneurysmen leiden, sind Personen über einem bestimmten Alter, und Blutdruck- und cholesterinähnliche Erkrankungen bestehen auch in der Person fort. Daher sollten die Empfehlungen des Arztes nicht gestört werden, um das im postoperativen Prozess genähte künstliche Gefäß auf gesunde Weise zu schützen.

Insbesondere Patienten, die sich einem vaskulären Eingriff mit offener Operation unterziehen, ist es strengstens untersagt, Alkohol zu trinken und zu rauchen. Sie sind nicht vorhersehbar, um sich an Aktivitäten zu beteiligen, die das Herz stark erschöpfen. Nach der Operation kann sich der Patient um seine eigenen Bedürfnisse kümmern. Die Erholungszeit der großen Aortenvenenoperation wird über einen Zeitraum von 2 Monaten bis 6 Monaten verteilt, abhängig von den Bedingungen der Patienten und der Region, in der sich das Aneurysma befindet. Für eine sehr lange Zeit in diesem Prozess folgt der Arzt seinem Patienten zu Hause.


Resourcen:

https://www.nhs.uk/conditions/abdominal-aortic-aneurysm/treatment

{{translate('Yorumlar')}} ({{yorumsayisi}})

{{translate('Yorum Yap')}} / {{translate('Soru Sor')}}