"> Sonden Einführung in die Ohren und Parazentese

Sonden Einführung in die Ohren und Parazentese werden bei Hörproblemen angewendet. Es ist möglich, die Operation durchzuführen. Hörverlust ist ein wichtiges Problem für Kinder. Durch das Einführen eines Schlauchs in das Trommelfell wird der Druck zwischen der äußeren Umgebung und dem Mittelohr ausgeglichen. Während die Eustachische Röhre ihre Aufgabe bei einer Hörminderung nicht erfüllen kann, beginnt sie mit dem am Ohr befestigten Schlauch adäquat ihre Arbeit zu verrichten.

Die Entzündung im Mittelohr löst sich ebenfalls auf. Zellen funktionieren wie sie sollen. Der im Trommelfell platzierte Schlauch löst sich mit der Zeit von selbst und das Problem im Mittelohr ist bis dahin weitgehend geheilt. Es wird beobachtet, dass es seine normalen Funktionen erfüllt. In vielen Krankenhäusern in der Türkei wird eine Operation zum Einsetzen von Ohrschläuchen durchgeführt.

Was ist ein Ohrschlauch?

Der Ohrschlauch wird auch als Belüftungsschlauch bezeichnet. Es wird bei Patienten angewendet, bei denen eine Flüssigkeitsansammlung hinter dem Trommelfell diagnostiziert wurde (chronische seröse Mittelohrentzündung). Flüssigkeitsansammlung wird von adenoiden Problemen begleitet. Es ist sehr häufig, besonders bei Kindern im Alter von 3 bis 10 Jahren. Bei Kindern können Probleme wie dauerhafter Hörverlust oder Trommelfellriss auftreten.

Das Ohr Rohr hat eine zylindrische Form. Sie ermöglichen den Luftdurchgang im Mittelohr. Es gibt verschiedene Materialien wie Metall, Teflon oder Kunststoff. Welcher Ohrschlauch verwendet wird, bestimmt der Arzt. Wenn zum ersten Mal eine Sonden Einlage und Parazentese durchgeführt werden, werden Kurzzeitsonden verwendet. Diese Röhren verbleiben normalerweise 6 bis 9 Monate im Körper und werden dann spontan ausgestoßen.

Welcher Bereich untersucht Schlaucheinführung?

Die Sonden Anlage in den Ohren und Parazentese werden von einem Hals-Nasen-Ohren-Arzt (HNO) durchgeführt, abhängig von der Ursache des Problems und der Region, in der die Operation durchgeführt wird. Nach der Diagnose einer Flüssigkeitsansammlung beginnt die Behandlung. Der Schlauch darf einen zweiten Belüftungskanal bilden. Wenn der Patient auf die Behandlung nicht anspricht und sich sein Zustand verschlechtert, wird die Operation bevorzugt.

Der vom Hals-Nasen-Ohren-Arzt eingesetzte Tubus samt Ohrschlaucheinführung ist von außen nicht sichtbar. Der Arzt kann klar sehen. Ohrschläuche können verschiedene Formen haben. Die meisten verwendeten Modelle haben einen ähnlichen Aufbau wie eine Spinnrolle. Wie der Raum in der Mitte der Garnspule ist auch die Mitte des Rohrs leer, damit Luft hindurchtreten kann. Der Lufteintritt und -austritt zum Mittelohr kann leicht erreicht werden.

Was ist Parazentese und Tubuseinführung?

Es ist eine Behandlungsform, die in Fällen angewendet wird, in denen die Ohrenentzündung nicht vollständig heilen kann. Das Trommelfell wird angekratzt und die angesammelte Flüssigkeit wird abgeführt. Eine Infektion wird verhindert. Auf der zerkratzten Stelle wird ein Schlauch mit einem Ende im Mittelohr und dem anderen Ende im Außen Ohr mit den verwendeten Spezialwerkzeugen platziert.

Insertion bedeutet medizinisch „Einsetzen“. Es bezieht sich auf die im Ohr platzierten Schläuche. Sonden Einführung in die Ohren und Parazentese verursachen keine sichtbaren Veränderungen im Ohr des Patienten. Adenoid, das bei diesem Problem eine entscheidende Rolle spielt, wird ebenfalls operativ entfernt.

Wie werden Ohrschläuche und Parazentese und Schlaucheinführung eingeführt?

Lokalanästhesie ist ausreichend für die Sonden Einführung und Parazentese. Tubusabmessungen sind in Millimetern angegeben, der HNO-Arzt (HNO) verwendet für die Operation ein Mikroskop. Dabei werden spezielle Instrumente durch das Ohrloch geführt und ein Schnitt in das Trommelfell gesetzt und die dortige Flüssigkeit abgesaugt. Trommelfell und Gehörknöchelchen erlangen ihre Beweglichkeit zurück.

Dann wird der Schlauch eingeführt, wie es sein sollte. Der Arzt muss keine Schnitte vornehmen, daher sind keine Nähte erforderlich. Der Vorgang dauert durchschnittlich 5 Minuten. Kinder, bei denen eine seröse Otitis (Ohrschnupfen) diagnostiziert wurde, haben in der Regel auch adenoide Beschwerden. Wenn der Operateur es für notwendig hält, wird das Adenoid in derselben Operation aus dem Körper entfernt und das Problem behoben.

Sonden Einführung in die Ohren und Parazentese 

Sonden Einlage und Parazentese Operationen werden vom Arzt durchgeführt bei Mittelohrentzündungen, rezidivierenden Nasennebenhöhlen- und Nasenentzündungen mit systematischen Abständen, Gewebeverlust und Tumorerkrankungen in der Nasenhöhle, Vorhandensein von klebstoffartiger Flüssigkeit im Mittelohr, Barotraumata beim Tauchen oder Fliegen, wenn die Eustachische Röhre nicht entwickelt ist und das Trommelfell kollabiert.

Obwohl die Antwort auf die Frage, wie lange die Ohrschläuche halten, unterschiedlich ist, liegt dieser Zeitraum im Allgemeinen zwischen 1 und 15 für Tüllen Schlauche. Es wird meist spontan zusammen mit Ohrenschmalz ausgeschieden. Ein Jahr später entfernt der HNO-Arzt den Schlauch in örtlicher Betäubung aus dem Ohr. Wenn ein Ohrschlauch neu eingesetzt werden muss, werden langlebige Schläuche, sogenannte T-Schläuche, bevorzugt. Es wird nicht leicht aus dem Körper ausgeschieden. Wenn es der Arzt für besonders notwendig hält, entfernt er die Beatmungsschläuche aus dem Ohr.

Was sind die Vorteile der Parazentese und der Sonden Einführung?

Sonden Einführung in die Ohren und Parazentese lösen Ohrprobleme weitgehend. Das Risiko für den Patienten, eine Mittelohrentzündung zu entwickeln, ist äußerst gering. Das Ablassen der Flüssigkeit im Ohr verhindert einen Hörverlust. Wenn der Patient Gleichgewichts- oder Sprachprobleme hat, verschwindet diese Situation. Schlafprobleme bessern sich.

Es stellt sicher, dass die Eustachische weiterhin so funktioniert, wie sie sollte. Die Zellen in der Region funktionieren so, wie sie sollten, und bewahren vor allem Kinder vor schwerwiegenden Gesundheitsproblemen. Dabei darf nicht vergessen werden, dass sie für eine entscheidende Steigerung der Lebensqualität sorgt. Es kann zu medizinischen Problemen führen, die lebenslang andauern können. Daher sollte im Bewusstsein einer frühzeitigen Diagnose und Behandlung so schnell wie möglich ein Arzt konsultiert werden.

Einsetzen von Röhren in die Ohren nach Parazentese und Röhreneinführung

Es ist sehr wichtig, das Ohr nach Sonden Einführung und Parazentese vor Wasser zu schützen. Zusammen mit der Belüftung bewirkt es, dass das Mittelohr direkt mit der äußeren Umgebung kommuniziert. Das Außen Ohr ist mikrobiell sehr reich, aber das ändert sich im Mittelohr. Es wird normalerweise durch Wasserleck verursacht. Daher muss der Gehörgang vor Wasser geschützt werden. Zu diesem Zweck sollten ärztliche Empfehlungen befolgt werden.

Beim Duschen sollte der Gehörgang vor Wasser geschützt werden. Patienten sollten die notwendige Ausrüstung verwenden, um den Gehörgang beim Schwimmen im Pool oder Meer zu schützen. Bei Kindern können exzessives Springen, zu viel Bewegung und stoßartige Sportarten dazu führen, dass der Ohrschlauch herausfällt. Wenn diese Situation vermutet wird, wird so schnell wie möglich ein HNO-Arzt kontaktiert.


Resourcen:

https://www.healthline.com/health/ear-tube-insertion

{{translate('Yorumlar')}} ({{yorumsayisi}})

{{translate('Yorum Yap')}} / {{translate('Soru Sor')}}